Willkommen in Reichstädt!

Blick auf das Niederdorf von Reichstädt

Zoomsymbol Blick auf das Niederdorf von Reichstädt
mit Kirche und Schloss

„Reichstädt ist eine Perle in der Krone unserer sächsischen Heimat.“ (Erhard Unger)

1319 erstmals urkundlich erwähnt, wird Reichstädt sicher viele Jahre vorher gegründet worden sein.

Über ungefähr sechs Kilometer zieht sich das Dorf entlang des Reichstädter Baches bis zur Wasserscheide zwischen Roter und Wilder Weißeritz. Dabei überwindet es zweihundert Höhenmeter. Das Klima und auch der Charakter des Dorfes ändert sich auf diesem Weg.

Blick auf das Oberdorf von Reichstädt

Zoomsymbol Blick auf das Oberdorf von Reichstädt
mit der Windmühle (links)

Ganz oben im Oberdorf von Reichstädt stehen wenige Gehöfte beieinander und ducken sich in die Quellmulde des Dorfbaches. Eine Windmühle und eine Kapelle trotzen ebenso den manchmal recht rauen Winden.

Im Niederdorf liegen die Anwesen enger beieinander. Im Frühjahr blühen die Obstbäume eher als im Oberdorf. Noch heute kann ein aufmerksamer Beobachter erkennen, dass sich hier die Mitte des Dorfes befunden hat – zwischen Kirche, Erbrichtergut und Schloss.

Reichstädt allein bietet viele überraschungen. Aber auch die Umgebung des Dorfes birgt viel Schönes, was es zu entdecken gilt.

Vier Touren in und um Reichstädt biete ich Ihnen an.

 
zurück/nach oben

Tour durch Reichstädt – das Dorf der Mühlen und Schafe

Die Windmühle von Reichstädt

Zoomsymbol Die Windmühle von Reichstädt

Entlang des Baches, auf dem Weg vom Oberdorf ins Niederdorf können wache Augen viel entdecken.

Und es gibt viel zu erzählen: von der Kahlen Höhe, Silber, Flachs und Schafen, von Erbrichtern und Gutsherren, von Bauern und Pfarrerssöhnen, von Felsen und Buchen, von Krieg und Not, von Kirchen und einem Schloss …

Zum Ende unserer Entdeckertour kommen hungrig und durstig, aber fröhlich in der Schäferei Drutschmann an. Dort wird uns gewiss etwas Leckeres aufgetischt

Treffpunkt:Parkplatz an der Windmühle in Reichstädt
Dauer:ca. 4,5 Stunden für ungefähr 6 km
Kosten:12,00 € inklusive Beförderung, Eintritte in Mühle und Imbiss

Auf Wunsch ist eine Schlossführung möglich (4,00 € pro Person)

 
zurück/nach oben

Rund um’s Fohlengut

Blick auf's Folengut

Zoomsymbol Blick auf's Folengut

Die älteste Nachricht vom „Fohlengut“ ist ein Kaufvertrag von 1691. Zweihundert Jahre später geht das Gut für 4.000 Taler an Johann Gottlieb Zönnchen. Siebzig Jahre später rundet es den Besitz der Familie von Schönberg in Reichstädt ab.

Was gehörte einst zu solche einem Gut? Und was kann man heute noch entdecken?

Kapelle an der Kahlen Höhe nahe des Oberdorfes

Zoomsymbol Kapelle an der Kahlen
Höhe nahe des Ober-
dorfes

Die Wanderung führt zu Zeugen der Landwirtschaft im Osterzgebirge.

Am Wegesrand wird es noch Vieles zu entdecken geben.

Treffpunkt:Parkplatz an der Windmühle in Reichstädt
Dauer:ca. 5 Stunden für ungefähr 10 km
Kosten:7,00 € inklusive Eintritt Mühle

Verpflegung aus dem Rucksack!

 
zurück/nach oben

Zwischen Schlosspark und Bauernbusch

Das Schloß von Reichstädt

Zoomsymbol Das Schloß von Reichstädt

Seit der Besiedlung unserer Gegend hat der Osterzgebirgler immer wieder Hand angelegt – Wälder gerodet, Äcker bestellt, Bäume gepflanzt, Gärten und Parks gestaltet, Vieh auf die Weiden getrieben.

Und so wie in früheren Zeiten der Gutsherr und der Bauer in guten wie in schlechten Zeiten im Dorf lebten, so finden wir heute noch Zeugnisse ihres Wirkens, gerade hier in Reichstädt: den Schlosspark und den Bauernbusch. Die alten Bäume werden uns dies und das über das Schloss, den Park und sich selbst verraten.

Im Bauernbusch werden wir der Flora und – mit ein wenig Glück – auch der Fauna auf die Spur kommen. Die alten Bäume werden uns viel über das Schloss, den Park und sich selbst verraten.

Treffpunkt:Parkplatz gegenüber der Kirche in Reichstädt
Dauer:ca. 3 Stunden für ungefähr 3 km
Kosten:9,00 € inklusive Eintritt Schloss
 
zurück/nach oben

Die Kirchen von Reichstädt

Kirche von Reichstädt

Zoomsymbol Kirche von Reichstädt

Eine Kirche im Dorf gehört zum vertrauten Bild. Doch hier gibt es eine zweite Kirche, die unserem ersten Blick entschwunden ist. Und im Tale versteckt sich ein kleiner Schatz. Indem die Wanderung über die Höhen führt verbindet sie die beiden Kirchen von Reichstädt. Am Anfang und am Ende treten wir in die Räume der Kirchen ein. Sie werden uns viel zu erzählen haben. Auf dem Weg dazwischen erspüren wir den Zauber der Natur.

Treffpunkt:Parkplatz gegenüber
der Kirche in Reichstädt
Dauer:ca. 6 Stunden für
ungefähr 15 km
Kosten:9,00 € inklusive Beförderung
Kapelle vom Fohlengut

Zoomsymbol Kapelle vom Fohlengut

Verpflegung aus dem Rucksack!

Die Touren werden
für Gruppen ab drei
Personen angeboten.

Kinder bis 16 Jahre sind kostenfrei dabei.

Bitte denken Sie an zum
Wandern geeignetes Schuhwerk
und wetterentsprechende
Kleidung!

 
zurück/nach oben